diabetes-diving-destinations

Tauchen

Tauchen-Schildi WP

Die Idee Tauchen zu lernen hatte mein Freund, der zwei Jahre vorher schonmal ein Schnuppertauchen in Ägypten gemacht hatte. 2004 wollten wir unseren ersten „richtigen“ gemeinsam Urlaub in Ägypten verbringen und dabei einen Tauchkurs machen.

Wir haben uns im Vorfeld ordentlich erkundigt und eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung beim Taucharzt machen lassen.

Mit der Tauchbasis hatten wir vorab schon Kontakt aufgenommen und den Kurs fest gebucht.

Mit dem Diabetes gab es von Anfang an eigentlich keine Probleme. In diesem Urlaub bin ich auf Spritzen umgestiegen, was ich aus verschiedenen Gründen eigentlich immer noch so mache.

Probleme hatte ich während des Kurses schon, allerdings mit meinen Ohren, und musste auch ein paar Tage aussetzen, während sich ein Arzt mit Hochdruck und erfolgreich um die Heilung gekümmert hat. Glücklicherweise konnte ich dann erfolgreich die Prüfung ablegen.

2005 haben wir dann in Thailand unseren AOWD (Advanced Open Water Diver) gemacht…

Vor jedem Tauchgang kontrolliere ich engmaschig den BZ, um eine Tendenz (nach oben oder unten) auszumachen. Nur mit einem erhöhten Wert gehe ich dann ins Wasser und esse ggf. vorher noch 1-2 KE/BE. Beim Tauchen wird unheimlich viel Energie verbraucht. Außerdem sehe ich zu, dass ich sehr viel trinke, weil Dehydration das Risiko einer Dekompressionserkrankung erhöht.

Zusätzlich habe ich selbst immer zwei Tuben Jubin Traubenzuckerlösung in der Tasche und eine gebe ich meinem Tauchpartner. Die Lösung kann ich auch Unterwasser einnehmen, das habe ich ein paar mal geübt. Wenn ich dann das Gefühl bekomme, der Zucker könnte etwas niedrig sein, nehme ich gleich eine Tube ein. Bis heute habe ich noch keine Unterzuckerung beim Tauchen gehabt.

Mein Tauchpartner weiß auf jeden Fall bescheid und ich verabrede auch Handsignale mit ihm. Wenn wir mit einer Tauchbasis unterwegs sind, dann informiere ich die Basis meistens schon beim Einchecken darüber, dass ich Diabetikerin bin. Dem jeweiligen Guide, wenn wir uns einer Gruppe z.B. auf dem Boot anschließen, gebe ich dann noch extra bescheid. Auch darüber, wo ich meinen TZ aufbewahre und wie ich mich im Notfall verhalten würde.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.